[Burg Tillek] Der Hafen

Alle Orte des Nord-Kontinents werden hier gespielt.
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Magan
weiser Drache
weiser Drache
Beiträge: 2605
Alter: 33
Registriert: Fr 04 Mär, 2005 21:32

[Burg Tillek] Der Hafen

#1 Beitragvon Magan » Do 07 Aug, 2008 15:21

Tarek stand am Hafen und begutachtete die Arbeit der Seemänner. Sein strenger Blick fixierte gerade einen Gesellen, der ein Weinfass ziemlich unvorsichtig über den Steg rollte.
„Hey, du da!“, rief Tarek in einem harten Tonfall, der ihn noch unvertraut war, zu dem Mann, „Pass gefälligst besser mit dem Weinfass auf! Wenn es wegen deiner Schlampigkeit vom Steg rollt, wirst du es bezahlen müssen und es ist mindestes deinen dreifachen Lohn wert. Immerhin ist es Bendenwein“.
Der Mann zuckte merklich zusammen, vor allem als ihm der Preis vom Fass klar wurde. Doch er passte von da an besser auf, was Tarek wieder gutmütig stimmte.

Normalerweise schnauzte er selten jemanden an, doch er kannte diesen Seemann ja nicht einmal. Außerdem musste er seinem Rang gerecht werden und das hieß auch, andere zu Recht zu weisen. Der fremde Seemann war der Beatzung der Meridian zu Hilfe gekommen, als klar wurde, dass sie bald in See stechen mussten und noch viel zu tun hatten. Vor der Gildenhalle hatten sie die Nachricht erhalten, dass ein Sturm sich der Küste näherte. Dann würde das Schiff fest sitzen, denn dann war an ein Ablegen nicht mehr zu denken. Die Meridian war zwar ein sehr seetüchtiges Schiff, das auch bei heftigen Stürmen seinen Kurs halten konnte, aber zurzeit wurde sie an die Grenzen ihrer Kapazität beladen. Außerdem war da noch die Goldene, die ein Risiko darstellte, denn weder der Kapitän noch seine Offiziere konnten das Gewicht des Drachens abschätzen. Die Meridian hatte schon jetzt schon so starken Tiefgang, dass nur ein Auslaufen bei Flut möglich war. Es war sowieso ein waghalsiges Unterfangen, einen Drachen auf ein Schiff zu lassen. Keiner wusste wie die Königin reagieren würde. Noch nicht einmal die Drachenreiter selber konnten es sagen. Die einfachen Seeleute machte der Gedanke an einen Drachen an Deckt nervös und so wurden schon die ersten Gerüchte über ein böses Ohmen verbreitet. Nur der Kapitän und die Offiziere blieben dabei ruhig und versuchten so gut es ging, das Seemannsgarn der Gesellen zu beenden.
Dazu kam noch die Amelya. Tarek hatte das Schiff kurz beim Anlegen beobachtet. Sie machte einen guten und tüchtigen Eindruck, aber dass sie so robust war wie die Meridian glaubte er nicht.

Tarek beobachtete weiter das Treiben auf dem Steg und auf Deck. Er hatte vor gar nicht allzu langer Zeit seinen dritten Knoten erhalten und war somit ein Seefahrts-Meister. Natürlich musste er nun einige Jahre unter den Befehl eines anderen Kapitäns dienen, bevor überhaupt daran zu denken war, dass er sein eigenes Schiff bekam. Aber er wollte zur Zeit sowieso kein Eigenes Schiff haben. Er mochte sein jetzigen Posten. Außedem war die [/I]Meridian[/I] war ein tüchtiges Schiff, auf dem er gerne seinen Dienst verrichtete. Nun bekam er sogar noch die Gelegenheit eine Königin von nahem zu sehen und wie oft würde sich so eine Möglichkeit auf einem Schiff bieten. Nein, er hatte zur Zeit wirklich keinen Grund die Meridian zu verlassen.
Zum Glück wurden gerade die letzten Kisten und Fässer verstaut und dann hatte Tarek, jedenfalls solange ihm keiner eine neue Aufgabe gab, bis zur Flut frei.

„Hooh Tarek, Kommen Sie doch mal bitte her. Ich muss was mit Ihnen besprechen“, sagte der Kapitän mit seiner tiefen, aber kräftigen Bassstimme.
„Ja Sir!“, antworte Tarek sofort.
Also kann ich meine freie Zeit wohl vergessen, dachte Tarek bei sich. Der Kapitän hatte sicher eine neue Aufgabe für ihn. Tarek bewunderte den Kapitän der Amelya, denn der Mann war sehr klug und bewahrte selbst in den schlimmsten Situationen noch die Ruhe. Auch zurzeit bewies er wieder, dass er der Beste für diesen Posten war.
Da die Seemänner wegen dem Drachen so nervös waren führte dies dazu, dass viele Arbeiten unsorgsam und schlampig erledigt wurden. So war es auch kein Wunder, dass sich die Haltetaue für das Lateinersegel verhedderten und das Segel nicht mehr eingeholt werden konnte. Außerdem musste die Takelage etwas umdisponiert werden, damit genug Platz in der Mitte des Schiffes für den Drachen herrschte. Das Problem bestand nicht darin, dass der Drache keinen Platz auf dem Deck hatte, sondern, dass die Landung auf dem Deck mit der vorherigen Position der Tagelage unmöglich war. Diese Information erhielt der Kapitän erst kurz nach Ankunft im Hafen von einem Drachenreiter. Dies führte zum Schluß, dazu, dass die Seemänner der Meridian ihrem Zeitplan hinterher hinkten. Es daute schon viel zu lange, die Taue des Lateinersegels zu lösen und dann bleib immer noch das Problem mit der Tagelage zu lösen. Zum Glück erkannte die Seefahrer-Gilde ihr Problem recht schnell und da die Meridian im Moment das wichtigste Schiff im Hafen darstellte wurde ihr schnell Hilfe zugesprochen.

Tarek wollte gerade die Planke hoch laufen, als ein junger Bursche mit einem orang nen Stirnband an ihm vorbei lief und ihn beinahe umrannte. Wahrscheinlich ist es einer dieser jungen Läufer, denen man noch den Verstand einhämmern muss, dachte er bei sich und ging dann weiter.
Als er den Kapitän erreichte, sah er, dass dieser einen Brief in den Händen hielt. Wahrscheinlich hatte der Bursche ihm diesen gerade gebracht.
„Ah Tarek, läuft wenigstens das Beladen des Schiffes wie geplant?“, fragte der Kapitän ruhig.
„Ja, Sir. Wir sind beinahe fertig und warten dann nur noch auf den Drachen“, antwortete Tarek sofort. Er wusste zwar, dass die Männer gehofft hatten, einige Tage am Hafen zu bleiben um sich in den Kneipen zu amüsieren. Auch er hätte es gerne gemacht, doch dazu war einfach keine Zeit. Die schnelle Abreise machte die Männer übellaunig und sie mussten erst wieder daran erinnert werden, was für eine wichtige Aufgabe sie hatten. Natürlich stimmte sie bei dieser Aufgabe nur der damit verbundene Lohnzuschuss wieder glücklich.
„Hören sie zu Tarek. Ich habe gerade einen Brief von unserer Gilde erhalten. Sie wollen doch tatsächlich ein paar Männer aus meiner Mannschaft durch Lehrlinge ersetzen. Lehrlinge! Stellen sie sich das mal vor. Halbwüchsige, die keine Ahnung vom Segeln haben und gerade mal ihre Theorieprüfung abgeschlossen haben. Wir haben sowieso schon Not am Mann, weil wir zu viele Waren geladen haben. Irgendwie kamen unsere Gildenmeister auf die absurde Idee, dass wir nun öfter Drachen durch die Weltmeere kutschieren werden. Sie glauben dass sich die Jungen schneller an Drachen gewöhnen als die alten und erfahrenen Seemänner. Dadurch müsste ich aber auf einige meiner besten Männer verzichten. Das kann ich mir nicht leisten. Sie könnten das sicher verstehen. Ich möchte, dass sie Emerah und die Königinreiterin suchen gehen und sie zu der Gildenhalle führen. Vielleicht kann ja die Königinreiterin diese Dummköpfe von Gildenmeistern davon überzeugen, dass eine gut ausgebildete Mannschaft auf meinem Schiff wichtiger ist. Ich würde ja einen Gesellen diese Aufgabe übergeben, doch ich glaube, dass Sie geeigneter dafür sind. Machen Sie den Gildenmeistern klar, dass beide Schiffe schon zu überladen sind und wir nichts mehr aufnehmen können. Sie müssen sich nur beeilen, denn die Flut wartet nicht.“, sagte der Kapitän und seine Stimme wurde dabei immer zorniger.
Da Tarek nur selten erlebt hatte, das sein Kapitän wütend wurde, wusste er wie wichtig dieser Auftrag war. Daher sagte er nur: „Ja Sir!“.

Tarek verließ so schnell wie möglich das Schiff. Er hatte nicht mehr viel Zeit für die Suche denn die Flut würde bald kommen und bis dahin mussten sie die Sache mit der Gilde geregelt haben. Sicher hätte die Königinreiterin was dagegen wenn das Schiff nur von ein paar Halbwüchsigen ohne richtige Erfahrung gesteuert werden würde. Genau darauf verließ sich Tarek nun. Er konnte nur hoffen sie Bald zu finden, doch eine Königin konnte man doch auch kaum übersehen.
Zuletzt geändert von Magan am So 17 Aug, 2008 14:22, insgesamt 2-mal geändert.
Bild

Benutzeravatar
Silverdrak
Master Drache
Master Drache
Beiträge: 2536
Alter: 37
Registriert: So 07 Nov, 2004 03:09
Wohnort: Auf dem Drachenfels
Kontaktdaten:

#2 Beitragvon Silverdrak » Sa 16 Aug, 2008 22:58

[Nich wundern ich hab das mal geteilt. Dachte das wäre vielleicht nicht schlecht.

Kommen von hier: [urlb=http://agora.silverdrak.de/viewtopic.php?p=29947#p29947][Burg Tillek][/urlb]]


Tarek würde nicht lange suchen müssen, denn die Goldene flog geradewegs über ihn hinweg zum Wasser und beäugte die Schiffe. Unzählige langen im Hafen vor Anker, einige tuckerten vor dem Hafen umher und ein Stück entfernt konnte man einige Fischerboote auf dem Wasser sehen.
Welches, meinst du, ist unser Schiff? fragte die Goldene nach einer Weile und flog einen weiteren Bogen über dem Hafen. Sie zog dabei durch aus einige Blicke auf sich.
Ich bin nicht sicher aber ich würde mal raten, das große da. Versuch dort irgendwo zu landen.
Nemesyth ging tiefer und landete ganz am Ende des steinernen Kais ein Stück hinter dem großen Schiff. Dort standen zwar auch einige Kisten rum aber es waren keine Leute da die sie hätte zertrampeln können. Von dort aus ging sie zu dem Schiff und beguckte es.
"Welches der Schiffe wird uns denn befördern?" gab Akara schließlich die Frage ihrer Drachin an ihre Begleiterin weiter während ihre Augen über die Schiffe rundherum wanderten. Um sie herum herrschte geschäftiges Treiben.
Die beiden Braunen Drachen und ihre Reiter behielten weiter alles von oben aus im Auge.
Bild
GPX+ - Squiby - DC-Bingo-Liste - Silvi's Lair
West Weyr Signatur
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Kelpex (TBD)
Slith
Raal & Skrill
I'xion (TBD)
Lumith
Nebencharaktere

Benutzeravatar
Ragnorena
erwachsener Drache
erwachsener Drache
Beiträge: 1365
Alter: 29
Registriert: Mo 21 Feb, 2005 12:16
Wohnort: Dimar

#3 Beitragvon Ragnorena » So 17 Aug, 2008 11:24

Der Ritt war leider viel zu kurz gewesen... Nachdem die Goldene einen halbwegs sicheren Platz gefunden hatte, um zu landen, sah auch Emerah sich kurz um. Die Meridian war natürlich nicht zu verwechseln, doch die Amelya war ein weitaus unauffälligeres Schiff, und gewiss wollte die Reiterin auch über jenes etwas Bescheid wissen.
"Also, wie ihr richtig erkannt habt ist das hier", sie deutete auf den Dreimaster vor ihnen," die Meridian. Die Amelya ankert etwas weiter hinten, dort, das zweimastige Schiff mit dem roten Längsstreifen am Schiffsrumpf."
Insgeheim hoffte Emerah ihren Vater dazu übereden zu können, auf der Meridian mitfahren zu dürfen. Vielleicht würde sie so ja mehr über Drachenreiter und natürlich die Drachen selbst lernen... Naja, ersteinmal abwarten, dachte sie sich.

An Akara gewandt fragte sie:"Möchtet ihr mit jemand bestimmtes reden? Ich glaube, der Kapitän der Meridian ist zur Zeit sehr beschäftigt, es gab irgend ein Problem mit der Takelage des Schiffes... aber vielleicht ist... ach, wie hiess er nochmal... Steuermann Tarek ja gerade zu sprechen. Er ist sozusagen die Stellvertretung auf dem Schiff."
Sie hatte keine Ahnung, wie Tarek aussah, aber man hatte sie auf der Amelya darüber informiert, dass er ziemlich gross sei.

"Ah, ich glaube...das könnte er sein" Sie deutete auf den Mann, der alle anderen um sich herum um mindestens einen Kopf überragte und schnellen Schrittes auf sie zukam...




[OOC: der letzte Abschnitt wurde mit Maggi besprochen :3]
Bild

Benutzeravatar
Magan
weiser Drache
weiser Drache
Beiträge: 2605
Alter: 33
Registriert: Fr 04 Mär, 2005 21:32

#4 Beitragvon Magan » So 17 Aug, 2008 15:54

Tarek wollte gerade das Hafenviertel verlassen, als sich ein riesiger Schatten über ihn legte. Zwei weitere Schatten folgten dem ersten. Als Tarek den Kopf hob erkannte er einen goldenen Drachen.
„Also das trifft sich wirklich gut“, sagte er zu sich selber und machte sich auf den Rückweg zum Hafen. Da er recht groß war konnte er das Geschehen trotz der vielen Menschen gut beobachten.

„Willkommen im Hafen Königinreiterin und Emerah. Ich bin Tarek und Steuermann auf der Meridian, das Schiff das sie und ihre Königin zum West Kontinent bringen wird“, sagte Tarek mit einer leichten Verbeugung und deutete überflüssigerweise noch mal auf die Meridian. Er wusste ja nicht das Emerah Akara schon alles erzählt hatte.

„Königinreiterin, ich muss sie allerdings noch um einen Gefallen bitten bevor wir an Bord können. Wir müssen uns allerdings beeilen den die Flut kommt und dann muss das Schiff ablegen“, sagte Tarek an Akara gewandt.
„Es geht um Folgendes“, begann Tarek, irgendwie viel es im Schwer das Problem in Worte zu fassen, „einige Meister aus der Gilde sind der Auffassung, dass wir nun öfter Drachen mit dem Schiff transportieren werden. Sie wollen beide Schiffe nun mit Lehrlingen füllen und sogar ein paar erfahrene Männer austauschen. Der Kapitän meint, dass dies ein fataler Fehler wäre. Es wäre überaus freundlich von ihnen, wenn sie der Gildenhalle einen Besuch abstatten könnten um mit den Leuten dort zu reden. Ich glaube nicht das Sisik dafür verantwortlich ist. Vermutlich hat es jemand anders entschieden. Sie könnten mir ihrer Autorität sicher erreichen, das die Besatzung so bleibt wie sie jetzt ist.“

Tarek hoffte das die Königinreiterin zustimmen würde. Er schlug auch Emerah vor sie zu begleiten. Die Königin könnte solange in Hafen bleiben, solange sie niemanden störte.
Bild

Benutzeravatar
Silverdrak
Master Drache
Master Drache
Beiträge: 2536
Alter: 37
Registriert: So 07 Nov, 2004 03:09
Wohnort: Auf dem Drachenfels
Kontaktdaten:

#5 Beitragvon Silverdrak » So 17 Aug, 2008 23:16

"Aahh!", machte Akara und betrachtete das große Schiff und das kleinere längere Zeit. Nemesyth ließ sich neben ihr nieder und beäugte das größere Schiff.
Es ist groß. stellte die Drachin fest. Das ist auch ein sicheres Transportmittel?
Sie war stets immer selbst gereist. Sich befördern zu lassen, würde eine ganz neue Erfahrung sein.
Ich denke schon. meinte Akara nur. Sie war noch nie auf einem Schiff gereist. Was sie wusste war, dass die einen es super fanden und die anderen schrecklich. Sie würde wohl ausprobieren müssen zu welcher Sorte sie gehörte.

"Mit einem Kapitän reden wäre in der Tat nicht schlecht." antwortete die Goldreiterin Emerah doch dann tauchte schon Tarek auf.
"Seid gegrüßt Steuermann Tarek. Ich bin Akara und das ist Nemesyth." Stellte sie sich ebenfalls kurz vor bevor sie seiner Anfrage lauschte.
"Ich hoffe Ihr wollt mich jetzt nicht die ganze Zeit Königinreiterin nennen. Das ist mir viel zu förmlich. Nennt mich bitte Akara." meinte die Goldreiterin ehe sie fort fuhr. "Wie kommen sie denn darauf, dass jetzt häufiger Drachen mit dem Schiff fahren." sie musste Lachen. "Ich glaube da hat jemand was falsch verstanden. Das hier wird ziemlich sicher ein einmalige Aktion bleiben. Nemesyth darf zur Zeit nicht ins Dazwischen fliegen um den Eiern in ihrem Bauch nicht zu schaden. Diese Eier werden aber im Westen dringend benötigt. Das ist alles." Dann runzelte sie die Stirn. "Welchen Sinn hat es denn erfahrene Seemänner gegen Lehrlinge auszutauschen? Mir wäre es ehrlich lieber, wenn das Schiff von erfahrenen Leuten geführt wird.", erklärte sie auch besorgt wegen ihrer Drachin. Sie wollte keines Falls auf hoher See untergehen weil die Mannschaft nicht richtig geschult war.
"Ja, Tarek lasst uns mit den Verantwortlichen reden. Ich denke das sollte schleunigst geklärt werden, wenn wir bald abfahren."

Schnell wandte sie sich ihrer Drachin zu. Nemesyth? Würdest du hier warten? Bis wir das geklärt haben?
Aber natürlich. Ich werde mir so lange alles ganz genau anschauen. die Goldene hatte die ganze Zeit über schon interessiert beobachtet was die ganzen Menschen rundherum machten.
Würdest du auch einen der Braunenreiter bitten unsere Sachen von der Burg hier her zu bringen? So wie ich das verstanden haben, brechen wir schon heute auf. Normalerweise schickte sie niemanden als Kofferträger für sich rum aber offenbar musste alles schnell gehen und so würden sie Zeit sparen.
Die Goldene blickte kurz nach oben zu ihren Begleitern und nur wenige Sekunden später flog einer der Braunen in Richtung Burghof.
"Dann lasst uns gehen, Tarek, Nemesyth wird hier warten aber ich möchte sie nicht länger als nötig alleine lassen."
Bild
GPX+ - Squiby - DC-Bingo-Liste - Silvi's Lair
West Weyr Signatur
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Kelpex (TBD)
Slith
Raal & Skrill
I'xion (TBD)
Lumith
Nebencharaktere

Benutzeravatar
Ragnorena
erwachsener Drache
erwachsener Drache
Beiträge: 1365
Alter: 29
Registriert: Mo 21 Feb, 2005 12:16
Wohnort: Dimar

#6 Beitragvon Ragnorena » So 24 Aug, 2008 10:43

Auch Emerah schüttelte ungläubig den Kopf, während sie Tariks Worten lauschte. Einerseits fand sie die Situation fast schon komisch, andererseits beherbergte es natürlich ein Risiko, die Seemänner gegen unerfahrene Schiffsjungen auszutauschen. Klar, auch die mussten irgendwann ihre Erfahrungen sammeln, aber es in einem so wichtigen Fall zu tun fand Emerah mehr als bedenklich. Schliesslich beförderten sie hier nicht einfach normale Handelswaare, sondern eine goldene Königin und ihre Reiterin...

Sie setzte zu einer Antwort an:"Ich denke wir sollten-"
"Emerah!"
Einen schweren Seufzer unterdrückend drehte Emerah sich um.
"Da bist du ja wieder!" Ihr Vater eilte auf sie zu. Ehrfürchtig verbeugte er sich vor Akara, und nachdem er sie mit Willkommensgrüssen überschüttet und auch Tarik höflich begrüsst hatte, wandte er sich wieder an seine Tochter.
"Mir schwant Übles" dachte die sich.
"Tillo hat schon überall nach dir gesucht-"
"Bingo...."
"-daher schlage ich vor, dass du wieder an Bord der Amelya kommst und bei den Vorbereitungen hilfst."
Tja, da war wohl nichts zu machen. Darum bemüht, sich ihre Enttäuschung nicht anmerken zu lassen, verabschiedete sie sich von Akara und Tarik und folgte ihrem Vater zurück.

"... muss das sein?"
"Ja, das muss es, meine Liebe. Ich verstehe nicht, was du gegen Tillo hast, er ist doch ein netter Kerl?"
Emerah schnaubte bloss verächtlich.
"Du wirst ja noch genug Möglichkeiten haben, mit der Goldreiterin zu reden-"
Hoffnungsvoll schaute Emerah zu ihrem Vater auf.
"- wenn wir erst einmal auf dem West Kontinent angekommen sind."
Seufzend starrte sie wieder auf den Boden.
"weisst du, ich hatte eigentlich gehofft..., also, ich habe es nur mal in Erwägung gezogen, dass ich vielleicht, also nur wenn es keine Umstände macht-"
"komm auf den Punkt..."
"Kann ich nicht auf der Meridian mitsegeln?"
Der Blick, den sie von ihrem Vater erntete, vermochte Emerah nicht recht zu deuten.
"Naja, weisst du, ich dachte, ich könnte so mehr über die Drachen lernen..."
Ihr Vater schwieg einen Moment und sagte dann:"Ich werde es mit Kapitän Hajek besprechen... "
Mehr erhielt sie nicht als Antwort.

Mittlerweile waren sie bei der Amelya angekommen und stiegen an Bord. Es ging nach wie vor hektisch zu und her, da sie ja bald ablegen würden, wenn alles nach Plan lief.
Anders als die Besatzung der Meridian hatten sie viel weniger Zeit, ihr Schiff mit den auf dem West Kontinent benötigten Dingen sowie Profiant zu beladen.
"so, und nun ab mit dir in die Küche, Tillo ist schon fast wahnsinnig, weil ihm keiner zur Hand geht..."
Ihr Vater war bereits wieder damit beschäftigt, das Treiben der Seemänner zu beobachten und eine Inventarsliste zu erstellen. Während er fort gewesen war, um Emerah zu suchen, war einer der Matrosen für ihn eingesprungen. Nun war er wieder mit Feuereifer dabei, jeden noch so kleinen Gegenstand akribisch auf seine Liste einzutragen...

Mit einem theatralischen Seufzen fügte sich Emerah ihrem Schicksal und schlurfte zur Kombüse....
Bild

Benutzeravatar
Magan
weiser Drache
weiser Drache
Beiträge: 2605
Alter: 33
Registriert: Fr 04 Mär, 2005 21:32

#7 Beitragvon Magan » Di 26 Aug, 2008 12:02

Auch Tarek verabschiedete sich von Emerah. Zwar hätte er nichts dagegen gehabt wenn Emerah sie zu der Gildenhalle begleitet hätte, doch sie musste natürlich ihren Vater gehorchen.

Nachdem Emerah weg war, wendete sich Tarke wieder der Goldreiterin zu: „Ich denke wir sollten nun auch aufbrechen Gold…ähm…Akara mein ich *Für Tarek war es einfach ungewohnt Raghöhere nicht mit ihren Titel anzusprechen*. Die Gildenhalle ist nicht weit vom Hafen entfernt und es ist ein relativ großes Gebäude. Wenn wir mit Meister Sisik geredet haben wird sich sicherlich alles klären. Ich glaube immer noch nicht, dass er für den Befehl verantwortlich ist, aber ich kenne jemanden dem es zuzutrauen wäre“.

Tarek wollte auf keinen Fall Meister Sisik vor Akara schlecht machen. Tarek erinnere sich an das eine Mal, wo er mit dem Meister von Angesicht zu Angesicht gesprochen hatte, dies war bei seiner Ernennung zum Meister gewesen. Damals hatte Meister Sisik ihm erklärt, wie wichtig sein neuer Rang ist und wie viel Verantwortung er nun damit hatte.
„Als Meister bist du für alle Menschen auf einem Schiff verantwortlich. Von nun an ist jedes Leben auf dem Schiff dein Leben. Wenn du dies immer beherzigst, wird dir der Respekt der Mannschaft immer gewiss sein“, hatte der Meister damals zu ihm gesagt. Von diesem Zeitpunkt an hatte Tarek noch mehr Respekt vor diesem schon älteren Mann.

Tarek wartete bis sich Akara von der goldenen Drachin verabschiedet hatte und führte sie dann zu der Gildenhalle.


Weiter gehts in der [urlb=http://agora.silverdrak.de/viewtopic.php?p=29989#p29989]Seefahrs-Gildenhalle[/urlb]
Bild

Benutzeravatar
Silverdrak
Master Drache
Master Drache
Beiträge: 2536
Alter: 37
Registriert: So 07 Nov, 2004 03:09
Wohnort: Auf dem Drachenfels
Kontaktdaten:

#8 Beitragvon Silverdrak » Sa 13 Sep, 2008 19:21

Akara folgt Tarek zur Gildehalle der Seefahrer.

Nemesyth blickte ihrer Reiterin einen Moment hinterher. Einen der Braunen hatte sie längst zur Burg geschickt. Der andere zog über dem Hafen seine Kreise. Die Aufmerksamkeit der Drachin wanderte zurück zu den Menschen um sie herum. Sie schienen alle viel zu beschäftigt um sie näher zu beachten. Mit Sorge beobachtete sie wie eine Handvoll Menschen eine der großen schweren Kisten anhoben und schwankend über das wackelnde Brett zum Schiff schleppten. In manchen Momenten fürchtete die Drachin die Männer würden mit samt ihrer Kiste ins Wasser fallen doch zu ihrem erstaunen schafften sie es sicher aufs Schiff. Am Kai standen noch mehr Kisten rum. Einen Augenblick betrachtete die Goldene diese dann griff sie sich eine, blickte zu dem Schiff und griff mit der anderen Hand nach der Reling und zog es vorsichtig etwas näher zu sich. Anschließend stellte sie die Kiste auf das Deck. Um sie herum herrschte plötzlich ein ziemlicher Aufruhr aber das scherte sie nicht weiter. Ihre Aufmerksamkeit galt der nächste Kiste. So ging das ganze doch gleich viel schneller!
Bild
GPX+ - Squiby - DC-Bingo-Liste - Silvi's Lair
West Weyr Signatur
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Kelpex (TBD)
Slith
Raal & Skrill
I'xion (TBD)
Lumith
Nebencharaktere

Benutzeravatar
Ragnorena
erwachsener Drache
erwachsener Drache
Beiträge: 1365
Alter: 29
Registriert: Mo 21 Feb, 2005 12:16
Wohnort: Dimar

#9 Beitragvon Ragnorena » Sa 17 Jan, 2009 22:58

...kommt von hier



Als sie sich dem Hafen näherten, entdeckten sie den Braunen, der am Himmel kreiste.
Geboleth näherte sich, soweit es der Sicherheitsabstand erlaubte.
"Er sagt er heisst Ambreth, Drache von B'kar. Die Königin ist unten am Hafen."
Als L'kan hinunterspähte entdeckte er sie unten am Quai, direkt vor dem grossen Transportschiff. Sie schien gerade Spass daran zu haben, die Mannschaft des Schiffes auf Trab zu halten.
Er gab dem Braunreiter einen Wink, worauf Geboleth sich in einem langezogenen Kreis in die Tiefe fallen liess. Der Braune zog über ihnen weiterhin seine Runden.

Die Menschen machten eilig Platz, als Geboleth zur Landung ansetzte.
"So viele Leute hier... ganz anders als im Weyr, was Gebo?..... Gebo?? Hallohooo...?!"
Der Blaue antwortete nicht. Stattdessen starrte er gebannt geradeaus. L'kan folgte seinem Blick, und der war genau auf die Goldene gerichtet.
"Sie ist hübsch..."
"Vergiss es gleich wieder, die ist nichts für dich, mein Lieber," meinte L'kan schmunzelnd.
Er stieg von seinem Drachen und näherte sich der Drachenkönigin. Geboleth folgte ihm nicht - zu einer Goldenen hielt er lieber etwas Abstand, so sehr sie ihn auch faszinierte. Andersherum würde sich die Faszination wohl in Grenzen halten. Wenn er doch nur ein Bronzener gewesen wäre...
Mit einem seufzerähnlichen Geräusch setzte sich Geboleth etwas resigniert hin.

Während L'kan auf die Drachin zuging, konnte er nicht anders als das gewaltige Schiff zu bestaunen, vor dem sie sich niedergelassen hatte. Gewaltig. Ein anderes Wort gab es dafür nicht. Im Vergleich dazu wirkten die anderen Schiffe mehr wie Boote als Schiffe...
In gebührendem Abstand blieb er schliesslich vor der Goldenen stehen.
"Sei gegrüsst. Mein Name ist L'kan, Reiter des blauen Geboleth."




[ooc: Habe mir die Freiheit genommen, dem Braunreiterpaar Namen zu geben... kann man natürlich ändern, wenn's nicht gefällt ;) ]
Zuletzt geändert von Ragnorena am Di 03 Mär, 2009 07:55, insgesamt 1-mal geändert.
Bild

Benutzeravatar
Magan
weiser Drache
weiser Drache
Beiträge: 2605
Alter: 33
Registriert: Fr 04 Mär, 2005 21:32

#10 Beitragvon Magan » Mo 19 Jan, 2009 01:16

[urlb=http://agora.silverdrak.de/viewtopic.php?p=30089#p30089][Burg Tillek] Seefahrts-Gildenhalle[/urlb]

Tarek lies die Goldreiterin und Sisik vorgehen und schlendere in einiger Entfernung hinter ihnen her. Am Hafen gab es immer was zu sehen, zu riechen und zu schmecken. Auch wenn einige Leute das Leben am Hafen verabscheuten, Tarek liebte es hier. Zwar gab es nichts was mit dem Leben auf dem Meer vergleichbar war, doch das Hafenleben kam der Sache sehr nahe.
Von den drei Lehrlingen kannte er nur Nila. Er war ihr ein mal auf dem Schiff begegnet und wusste das sie eine tüchtige Frau war. Sie war eine der wenigen Frauen, die es überhaupt in die Seefahrtsgilde geschafft hatten. Deshalb mochte und respektierte Tarek sie.
Sisik ist wirklich sehr weise. Er hat genau gewusst wenn er für die Fahrt nehmen soll. Nila kennt sich etwas mit Heilkräutern aus, aber vor allem ist sie ne Frau und somit hat Akara noch jemanden zum Reden, dachte Tarek bei sich.
Hali und Kriff kannte er zwar nicht, aber Tarek war sich sicher, dass Sisik diese beiden sicher auch weise ausgewählt hatte.

Sisik hatte bemerkt, dass Tarek zurückgefallen war, doch als er sich umschaute ging der junge Mann immer noch hinter ihnen her. Somit musste sich der Gildenmeister um ihn keine Sorgen machen.
Sisik schaute sich genau am Hafen um bis er die drei gesuchten Lehrlinge fand. Diese waren eigentlich dabei gewesen Taue aufzurollen, doch nachdem eine Goldene am Hafen rumlief ließe die drei ihre Arbeit etwas schleifen.
Sisik räusperte sich und die drei schreckten auf als sie ihren Gildenmeister erkannten.
„Entschuldigt Meister, wir haben halt noch nie eine Goldene von so nahe gesehen“, entschuldige sich Hali, ein blonder junger Mann, denn Augen zu leuchten schienen. Sisik wusste, das Hali Körperlich nicht so viel auf dem Kasten hatte, dafür hatte er einen sehr wachen Verstand und eine beeindruckenden Einfallsreichtum. In Gefährlichen Situationen würde er sicher eine große Hilfe sein.
„Außerdem ist gerade ein Blauer Drache angekommen. Den habe ich vorher hier in der Gegend noch nie gesehen“, entgegnete Kriff, der sich bis jetzt im Hintergrund gehalten hatte. Von allen drei Lehrlingen hatte er die Arbeit am wenigsten vernachlässigt. Dies lag wohl daran, dass er als King selber mal in einem Weyr aufgewachsen war und den Anblick gewöhnter war. Dies war einer der Gründe warum in Sisik ausgewählt hatte. Ein anderer Grund war, dass Kriff für sein Alter schon ziemlich stark war und Stärke konnte man auf einen Schiff immer gut gebrauchen.
Die Letzte im Bunde war eine der wenigen Frauen, die sich für die Seefahrergilde entschieden hatten. Sie war nicht auf den Mund gefallen. Hatte von ihrem Jahrgang bis jetzt am besten abgeschnitten und erledigte ihre Arbeit vorbildlich. Sisik hatte sich also sofort für sie entschieden.
„Sie müssen die Goldreiterin sein“, begrüßte Nila Akara, „sie ist wunderschön“. Nila schien richtig für die Goldene zu schwärmen

„So Akara, das sind die Lehrlinge von denen ich geredet habe. Sie sind alle Tüchtige Burschen und werden ihre Sache gut machen“, sagte Sisik zur Goldreiterin.
Zu den Lehrlingen gewandt sagte er: „Ihr werdet mir keine Schande machen und doch gut an Bord benehmen“. Alle drei nickten eifrig, denn keine wollte auf das Erlebnis verzichten mit einen Drachen in See zu stechen.
„Godlreiterin Akara, wenn nun soweit alles geklärt ist, so möchte ich mich von ihnen verabschieden, denn ich kann meine Arbeit nicht lange liegen lassen. Ich wünsche ihnen und ihrer Drachin einen guten Anfang im neuen Weyr und eine gute Überfahrt“ sagte Sisik.
Bild

Benutzeravatar
Silverdrak
Master Drache
Master Drache
Beiträge: 2536
Alter: 37
Registriert: So 07 Nov, 2004 03:09
Wohnort: Auf dem Drachenfels
Kontaktdaten:

#11 Beitragvon Silverdrak » So 01 Mär, 2009 18:37

Die Schiffsmanschaft hatte inzwischen aufgegeben zu versuchen die Golddrachin davon abzuhalten sich mit den Kisten zu beschäftigen. Stattdessen versuchte man eher mit ihrem Tempo mitzuhalten und die schweren Kisten Unterdeck zu schaffen.
Nemesyth stellte grade eine weitere Kiste auf dem Schiffsdeck ab als der Blauereiter sie Ansprach. Sie hatte natürlich bemerkt, dass der Blaue gelandet war. Doch war ihre Aufmerksamkeit bei den Kisten geblieben, denn diese mussten auf das Schiff und das Schiff war wichtig für ihr zukünftiges Gelege.
Als der Reiter des Blauen sie jedoch ansprach drehte sie sich zu ihm.
Sei gegrüßt, L'kan. Ich bin Nemesyth. Wie kann ich dir helfen? Akara, meine Reiterin, ist beim Seefahrtsmeister. Falls du nach ihr suchst, findest du sie in der Gildehalle. antwortete sie wobei ihr Blick auch kurz auf dem blauen Drachen stehen blieb.
Dabei kam ihr eine Idee. Warum hatte sie nicht eher daran gedacht?
Blauer Geboleth, hilf mir mit den Kisten! Sie müssen auf das Schiff, damit ich meine Reise bald antreten kann. fast zeitgleich schnappte sie sich das nächste Bündel um es auf dem Deck abzuladen. Es standen nicht nur Kisten rum. Auch Fässer und Bündel aus Tüchern und Fellen waren darunter.
Akara, L'kan und sein Blauer Geboleth sind hier. informierte die Goldene außerdem auch ihre Reiterin. Vielleicht wusste diese warum die beiden hier und nicht bei ihrem Weyr waren.


Aha... Frag sie was sie hier machen., erwiderte Akara, die derweil zusammen mit Sisik den Hafen erreichte wo der Seefahrts-Meister ihr nach und nach die Lehrlinge vorstellte. Ihr Blick wanderte nebenher natürlich unweigerlich auch zu ihrer Drachin, auch wenn sie sich bemühte aufmerksam bei der Sache zu sein. Was machte sie da?
Ich helfe beim beladen des Schiffs. erklärte die Drachin gelassen.
Du tust was? Nemesyth schwieg. Sie wusste, dass Akara sie ganz genau verstanden hatte.
Die Reiterin lächelte unterdes die Lehrlinge an. "Danke, das hört sie gern." sagte sie zu Nila als diese sie begrüßte. "Freut mich euch kennen zulernen."
Dann wanderte ihr Blick wieder zu ihrer Drachin. "Nun ich denke wir werden noch genug Gelegenheiten haben uns näher kennen zulernen. Aber im Moment schaue ich vielleicht doch besser mal nach was meine Drachin da drüben anstellt und was der blaue Drache dahinten macht. Ich denke wir sehen uns dann spätestens an Bord wieder. Danke für die kurze Vorstellung Meister Sisik.", sie machte eine leichte Verbeugung ehe sie eilig zum Kai lief, wo ihre Drachin fleißig weiter Kisten verschob.

Es musste einen grauenhaften Eindruck von ihr bei den Lehrlingen hinterlassen sie einfach so da stehen zu lassen.... Akara seufzte.
Warum? Du hättest nicht kommen brauchen. Ich hab hier alles im Griff.
"Thehe... Das seh ich." meinte die Reiterin, die schon allein deswegen erstaunt war dass die Goldene sich zu einer solchen Arbeit herab ließ wo sie sich vorhin noch zu fein war einen Reitgast mitzunehmen.
Ich bin ein Drache wie jeder andere auch. kommentierte die Drachin ihre Gedanken ungerührt.
Du solltest das trotzdem lieber den Leuten hier überlassen. Vielleicht haben die hier irgendeine Ordnung, die du grade durcheinander bringst.
Ich habe den Eindruck dass sie so ganz gut klar kommen und es geht schneller und es ist sicher als wenn sie versuchen das schwere Zeug über das schmale Brett da zu schleppen. hielt die Drachin dagegen. Akara musterte nachdenklich das Brett. So schmal war das Brett gar nicht. Aber es schwankte mit den Schiff und den Wellen auf und ab und so manche Kiste war in der Tat breiter.
"Okay, fein... Wenn sie das sein lassen soll müsst ihr Bescheid sagen.", rief sie das Mannschaft an Bord zu. Wobei sie sich nicht wundern würden, wenn demnächst in den Weyrn Drachen angefragt wurden um den Gütertransport zu beschleunigen.

Schließlich wandte sie sich dem anderen Drachenreiter zu. Sie erkannte ihn an seinem Knoten.
"Entschuldige ich wollte dich nicht ignorieren. Ich wollte nur erst schauen, dass her alles mit rechten Dingen zu geht." sie blickte kurz zu ihrer Drachin. "Ich vermute du bist L'kan? Nemesyth sagte ein Blauerreiter und sein Drache sei hier. Nun... Was führt euch hier her?"


[hm... so nicht schön aber... nja.... ^^']
Bild
GPX+ - Squiby - DC-Bingo-Liste - Silvi's Lair
West Weyr Signatur
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Kelpex (TBD)
Slith
Raal & Skrill
I'xion (TBD)
Lumith
Nebencharaktere

Benutzeravatar
Ragnorena
erwachsener Drache
erwachsener Drache
Beiträge: 1365
Alter: 29
Registriert: Mo 21 Feb, 2005 12:16
Wohnort: Dimar

#12 Beitragvon Ragnorena » Mo 02 Mär, 2009 13:01

Geboleth hatte sich gerade überlegt, ob ein Sprung ins Wasser drin wäre. Hach, das kühle Nass täte in der Hitze sicher gut, aber das salzige Meerwasser dem ledernen Reitgeschirr sicher nicht. L'kan nörgelte schliesslich schon herum, wenn es auch nur den kleinsten Spritzer Wasser abbekam. "Du musst es ja nicht reparieren," hatte er gesagt. Naja, ausserdem hatte er sowieso nicht viel Platz, zwischen all den Schiffen...
Die Stimme der Goldenen riss ihn aus seinen Gedanken.
"Helfen? Oh... eh... aber sicher doch!"

L'kan, der dem Treiben der Goldenen zugeschaut hatte, wandte sich um, als er Akaras Stimme hinter sich hörte.
"Richtig, mein Name ist L'kan, Reiter des Blauen Geboleth. Es freut mich, Euch kennen zu lernen, Goldreiterin Akara. Nun, um genau zu sein, wir beide sind wohl im Moment so etwas wie Nomaden. Wir kommen ursprünglich aus Evergen Weyr, aber seit knapp einem Monat sind wir auf der Suche nach einem neuen Zuhause. Wir kämpfen natürlich gegen die Fäden, wo immer wir auf ein Kampfgeschwader treffen."
L'kan fand es für wichtig, diese Bemerkung hinzuzufügen, er wollte bei der Goldreiterin nicht den Eindruck vermitteln, sich vor seinen Pflichten zu drücken.
"Wir hörten, dass ihr mit eurer Goldenen zum West Weyr fahren werdet - per Schiff. Und nun ja, verzeiht uns unsere Neugierde aber wir wollten uns die Sache unbedingt genauer ansehen."
Etwas verlegen musste er grinsen.
"Wir wollen euch natürlich keinesfalls irgendwie zur Last fallen!" fügte Geboleth gedanklich hinzu.


Er war inzwischen entschlossen vor ein paar Säcke getreten und hielt nun zwei davon in seinen Klauen.
"hmmm...."
Einen Dritten packte er schliesslich mit dem Maul und erhob sich flatternd in die Luft. Er hatte nicht viel Platz, um seine Flügel auszubreiten, weswegen es eher wie ein riesiger Hüpfer aussah. Er landete auf der Reling der Meridian, welche unter seinem Gewicht ächzte und knarzte. Das Schiff schaukelte wild hin und her.
Wütendes Protestgeschrei der Matrosen und das Poltern von Gütern, die sich lose auf dem Deck befunden hatten, verleiteten Geboleth schnell dazu, von der Reling herunter zu steigen und das Schiff wieder in Balance zu bringen.
"Hups?"
Zum Glück waren keine Frachtstücke ins Wasser gefallen, doch ein Matrose, der gerade in den Wanten herumgeklettert war, hatte den Halt verloren und war ins Wasser gestürzt. Zum Glück war er in seinem Fall nirgendwo aufgeschlagen.
"Ach herrje, das tut mir schrecklich leid!"
Er eilte auf die andere Seite des Schiffes, und hängte sich über die Reling, wodurch er das Schiff erneut zum Schaukeln brachte.
"Gebo! Beim ersten Ei, was treibst du da?!"
"Ich sagte doch, es tut mir leid!"
Der Blaue klang leicht verzweifelt und sah ziemlich betreten drein.
Mittlerweile kletterte der verunglückte Matrose an einem Seil, das ihm seine Kameraden zugeworfen hatten, wieder an Bord.
Geboleth liess den Kopf hängen und lies ein klägliches Trompeten ertönen.
Der Matrose, der den Blauen zuvor noch aus einer Mischung aus Wut und Angst angefunkelt hatte, musste plötzlich lauthals lachen. Die anderen sahen ihn zuerst etwas verdattert an, dann stimmten sie ebenfalls in das Gelächter ein.
"Hey, Drachenreiter, wenn ihr immer für so viel Aufregung auf Schiffen sorgt, solltet ihr tatsächlich öfters auf dem Meer reisen!" riefen sie L'kan und Akara zu.

"Na, ein Glück für uns, dass sie's mit Humor nehmen."
Geboleth gab nur ein pikiertes Schnauben von sich. Ohne ein weiteres Wort verliess er das Schiff wieder, um Nemesyth erneut mit dem Verladen zu helfen. Hoffentlich hielt sie ihn nun nicht für einen unfähigen Tollpatsch...
Bild

Benutzeravatar
Magan
weiser Drache
weiser Drache
Beiträge: 2605
Alter: 33
Registriert: Fr 04 Mär, 2005 21:32

#13 Beitragvon Magan » Sa 14 Mär, 2009 16:03

Tarek beobachtete eher neugierig als besorgt die Arbeit der Drachen. Das Missgeschick mit dem Blauen brachte ihn genau so zum Lachen die den Rest der Mannschaft.
„Wie es aussieht werden ihre Weyrs sicher bald was von unseren Meistern hören. So schnell wie die Arbeit hier vonstatten geht würde es mich nicht wundern wenn bald alle Kapitäne auf Drachenhilfe bestehen würden“, sagte Tarek eher scherzhaft, doch er nahm sich vor später genau darüber mit dem Kapitän zu reden.
„Allerdings scheinen Blaue für so eine Aufgabe eher ungeeignet zu sein, was schade ist, da sie eigentlich eine gute Farbe dafür haben“, fürge er mit einem Grinsen hinzu.

Tarek begrüßte noch schnell den Blauen Reiter und erklärte ihm noch grob den weiteren Ablauf dann verbeugte er sich vor ihm und Ayaka und sagte: „Wenn sie mich nun entschuldigen würden, ich muss nun meinem Kapitän Bericht erstatten und dann weiter auf den Schiffen helfen. Bitte entfernen sie sich ab jetzt nicht mehr soweit es kann sein dass wir bald lossegeln werden“.

[OOC: Ich werde nun Tarek erstmal in den Hintergrund nehmen und erst dann wieder weiterposten wenn wir wirklich losfahren ^^. Komm zur Zeit weniger zum Posten, somit ist wohl das vorerst die beste Lösung]
Bild

Benutzeravatar
Silverdrak
Master Drache
Master Drache
Beiträge: 2536
Alter: 37
Registriert: So 07 Nov, 2004 03:09
Wohnort: Auf dem Drachenfels
Kontaktdaten:

#14 Beitragvon Silverdrak » Mo 13 Apr, 2009 16:48

Akara grinste. "Ja, Drache auf Schiff ist etwas ungewöhnlich." Sie spähte kurz zu dem Blauen rüber, der jetzt offenbar in die Belade-Aktion mit eingebunden wurde. "Mir wäre lieber es wäre anders, aber Nemesyth ist grade als unsere Reise zum West Weyr beschlossen wurde, aufgestiegen und da dort Drachen dringend benötigt werden, wollen wir das Risiko, bei einem Sprung ins Dazwischen Eier und damit Jungdrachen zu verlieren, vermeiden. Daher die Schiffsreise. Das Risiko ist zwar noch relativ gering aber sicher ist sicher. Ich hoffe alles geht gut." Einen Moment wanderte ihr Blick über Nemesyths Bauch. Noch war nicht zu sehen, dass dort Eier heranreiften aber am Ende ihrer Reise würde sie sicher deutlich voluminöser sein. Dann wanderte ihr Blick zurück zu dem Reiter.
"Nun Blauerreiter L'kan, ihr sucht also nach einer neuen Bleibe, wenn ich das richtig verstehe? Ihr seid herzlich zum West Weyr eingeladen. Dort wird jeder verfügbare Reiter benötigt. Fest ansässige Reiter sind dort noch rar soweit ich weis. Je schneller wir auf Gastreiter verzichten können umso besser. Ich will nicht länger als nötig auf die Hilfe der anderen Weyr angewiesen sein. Die haben schließlich auch ihre eigenen Sorgen." Seufzend sah sie kurz nach dem Blauen, der sich grade ein paar Säcke schnappte. "Einen blauen Drachen und einen Reiter könnten wir sicher gut gebrauchen. Ist eurer Drache erfahren was die Suche nach Kandidaten angeht? Wir werden einige brauchen."

Unruhe hinter ihr ließ sie herumschnellen. "Bei Faranth und dem ersten Ei!" rief sie entsetzt als ein Mann aus der Takelage gen Wasser fiel. Eilig lief sie zu der Planke die das Schiff mit dem Land verband. Doch blieb sie da stehen, da das Schiff zu stark schankte als das sie sich dort rüber wagte.
Es geht ihm gut. beruhigte Nemesyth, die mit ihrem Gewicht half das Schiff wieder zu beruhigen.
Ist das sicher? Doch kurz darauf kletterte der Matrose wieder an Bord. Akara atmete erleichtert auf. Es wäre schrecklich gewesen wenn der Beginn ihrer Reise mit einem Verletzten oder gar Totem begonnen hätte. Aber glücklicherweise schien alles gut gegangen zu sein. Flux rannte sie auf das Schiff um sich persönlich bei dem Matrosen für das unfreiwillige Bad zu entschuldigen. Sie sah das ganze etwas ernster als die lachenden Matrosen, aber es war gut wenn sie ihnen solche Missgeschicke nicht nachtrugen.

Nemesyth überließ Akara die Kommunikation mit den Menschen. Sie wandte sich stattdessen dem Blauen zu, der doch recht geknickt drein blickte. Mit ihrer Nase stupste sie den Drachen sanft an.
Sei nicht niedergeschlagen Geboleth. Alles halb so schlimm. Es ist ja nichts passiert. Sei das nächste mal einfach etwas vorsichtiger. meinte sie und summte beruhigend. Sie hatte selbst das Schiff schon ein paar mal ins schwanken gebracht. Man musste sich erst darauf einstellen.
Dann fing sie ein paar Worte auf, die ihre Augen gelb-orange aufleuchten ließen. Ihr Haupt senkte sich herab und folgte Tarek wobei sich ihre Augen in ihn hinein zubohren schienen. Blaue sind bestens geeignet für diese Aufgabe! grollte sie bestimmt. Sicher sie waren nicht so groß und stark wie die Bronzenen aber in Sachen Geschick waren die Blauen den schwerenfälligen, wenn auch hübschen, Bronzenen doch einiges voraus. Sie war eine Königin und sie wusste ganz genau das jede Farbe ihre Vor- und Nachteile hatte aber alle waren gleich wichtig für den Weyr.
Nemesyth schnaubte und blies Tarek ihren heißen Atem in den Nacken. Vielleicht sollte sie Ambreth auch zum Helfen herbeirufen. Ihr Kopf schwenkte hinauf um nach dem kreisenden Braunen am Himmel zu sehen.

Ich denke noch ein Drache wäre zu viel...

Akara stand in der Zwischenzeit wieder bei L'kan und beobachtete ihre Goldene wachsam. Ja, sie hatte die ganze Palette von herrisch egoistisch über mitfühlend hilfsbereit bis hin zu beschützerisch. Und es wechselte von einer Sekunde auf die andere. Sie hoffte das während der Reise mit dem Schiff alles gut ging.


[Vielleicht ist das der Zeitpunkt Dragonth char in Erwähnung zu bringen dann könnte er in den nächsten Posts hergebracht werden, Raggi.]
Bild
GPX+ - Squiby - DC-Bingo-Liste - Silvi's Lair
West Weyr Signatur
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Kelpex (TBD)
Slith
Raal & Skrill
I'xion (TBD)
Lumith
Nebencharaktere

Benutzeravatar
Ragnorena
erwachsener Drache
erwachsener Drache
Beiträge: 1365
Alter: 29
Registriert: Mo 21 Feb, 2005 12:16
Wohnort: Dimar

#15 Beitragvon Ragnorena » So 10 Mai, 2009 20:19

Die Worte der Goldenen trösteten Geboleth. Mit deutlich mehr Zuversicht packte er die vor ihm liegenden Säcke und beförderte sie auf das Schiff.
"Stimmt, wir kleineren Drachen sind auch sehr nützlich! Wir passen besser zwischen diese ganzen Seile... " sagte er zu Nemesyth. Nachdenklich war er vor einer grossen Kiste stehen geblieben. "Und egal wie schwer ein Gepäckstück ist, selbst eine Grüne kann es schaffen, so eine schwere Kiste zu tragen, wenn sie nur daran glaubt.... Obwohl es euch Grossen natürlich leichter fällt." er nickte Nemesyth respektvoll zu.
Der Blaue hielt kurz inne und legte seinen Kopf nachdenklich zur Seite, als er dem grossgewachsenen Mann namens Tarek hinterher sah. Nicht, dass er die Hirarchie, die von Natur aus zwischen den verschiedenen Drachenfarben festgelegt war, anzweifelte, aber es erstaunte ihn immer wieder, weshalb manche Menschen annahmen, dass Goldene und Bronzene automatisch besser seien als Blaue und Grüne.
"Nunja mein Lieber, Menschen, die nicht tagtäglich mit einem Blauen wie dir zusammen leben können, fällt sowas halt schwer zu glauben. Aber du bist für mich doch so oder so der tollste Drache, den es gibt, keine Sorge Gebo." meinte L'kan in Gedanken.
Zufrieden brummend fuhr der Blaue fort, das Schiff zu beladen. Es waren bald alle Säcke und kleinen Fässer verstaut, die grossen Kisten überliess er jedoch nach wie vor lieber der Goldenen.

Wieder an Akara gewandt meinte L'kan:"Ich verstehe. Natürlich dürfen die Eier auf keinen Fall beschädigt werden." Auch L'kan war der Meinung, dass im Moment für die Eier wahrscheinlich noch keine Gefahr drohte, doch wie Akara bereits gesagt hatte, sicher ist sicher. Ausserdem war er ja kein Experte, was Drachengelege anging, Akara konnte das Risiko als Goldreiterin besser abschätzen als ein einfacher Blaureiter. Er hatte gehofft, das Thema diskret anschneiden zu können, doch nun, da ihn Akara so direkt darauf ansprach...
"Gebo?"
"Jaaa?" der Blaue schien sein Malör von vorhin bereits vergessen zu haben und klang wieder ganz unbeschwert.
"Was würdest du davon halten, wenn wir zum West Weyr ziehen würden?"
"Was, so weit weg?!"
"Ja. Weisst du, der Weyr ist ja noch nicht fertig, es wäre doch äusserst spannend, beim Aufbau eines neuen Weyrs beteiligt zu sein."
"Ohh..." Geboleth schien eine Weile darüber nachzudenken.
"Wir wären dann einige der ersten, die dort wohnen würden, nicht wahr? Ist es dort drüben denn auch schön warm?"
"Nun, ich denke es wird ähnlich sein wie hier in Tillek, wahrscheinlich aber eine Spur kälter."
"Hmmm.... mir gefällt die Idee! Solange es nicht so kalt ist, wie in Telgar, ist es mir egal."
"In Telgar war es doch auch nicht viel kälter!"
"Doch! Aber ich würde sehr gerne zum West Weyr aufbrechen!" meinte der Blaue.
Telgar... etwas klingelte bei dem Wort in L'kans Gedächtnis.

"Ehrenwerte Goldreiterin Akara, Geboleth und ich nehmen euer Angebot gerne an! Es wäre uns eine Ehre, beim Bau des neuen Weyrs helfen zu können. Was Geboleths Fähigkeit zum Suchen von Kandidatin angeht, kann ich euch leider noch nicht viel sagen. Bis jetzt hat er mir noch nie etwas in der Richtung mitgeteilt." Er hielt kurz inne. Sollte er das Thema wirklich ansprechen? Er war sich nicht sicher, wie Akara darauf reagieren würde. Die meisten Menschen fühlten sich bei dem Thema eher angeekelt.
"Es ähm, " L'kan räusperte sich kurz, um eine klarere Stimme zu bekommen, " gibt da in Telgar einen Jungen. Ich habe von ihm gehört, als mein Drache und ich dort waren, um uns die Gegend anzusehen. Ich schnappte dort einige Gespräche über diesen Jungen auf, der sich intensiv mit diesen Würmern beschäftigt. Ihr wisst schon, diese Schädlinge, die die Farmer verzweifelt auszurotten versuchen. Da mich die Sache interessierte stattete ich ihm einen kurzen Besuch ab. Er hält die Würmer in mit Erde gefüllten Tonkrügen. Er schien ganz begeistert, dass sich zur Abwechslung jemand für seine Versuche zu interessieren schien. Er erzählte mir, dass er bei einigen Töpfen auch verschiedene Pflanzen eingesetzt hat, und diese zeigten überhaupt keine Spuren von Wurzelfrass oder andere Symptome, die auf Schädlingsbefall hindeuten. Im Gegenteil, die Pflanzen schienen sogar kräftiger zu wachsen. Nun, wie auch immer, viele Leute halten ihn für einen Spinner... Aber wenn die Würmer tatsächlich so schädlich sein sollen, wie die Farmer glauben, warum werden die Pflanzen, die sich mit den Würmern in einem Topf befinden, dann nicht angerührt? Mir geht der Gedanke nicht aus dem Kopf, dass wir diese Würmer vielleicht unterschätzen... aber verzeiht mir, dies ist nicht der passende Zeitpunkt und Ort um über diese Frage zu diskutieren, ich hoffe, ich habe euch damit nicht belästigt."
Etwas verunsichert trat er von einem Fuss auf den anderen.
"Oh, du redest von dem netten Jungen mit dem Würmern?" mischte sich Geboleth ein. "ich wollte es dir eigentlich sagen, als wir da waren, aber ich habe es dann wieder vergessen..."
"Was hast du...?"
"Na, dir zu sagen, dass sich der Kleine für die Drachen eignen würde!"
L'kan starrte seinen Drachen mit fassungslosem Gesichtsausdruck an.
"Tut mir ja leid, du weisst ja, wie vergesslich ich manchmal sein kann..."
Ungläubig den Kopf schüttelnd gab L'kan das eben erfahrene an Akara weiter.
"Nun, damit muss ich auf eure Frage erneut anworten. Ja, Geboleth hat ein gewisses Talent, Kandidaten aufzuspühren, allerdings vergisst er, es mir auch mitzuteilen." meinte er amüsiert.



[ooc: wie reden sich Drachen eigentlich untereinander an? sind da alle per Du oder spricht eine
Grüne einen Braunen z.B. mit "Euch" an?]
Bild


Zurück zu „Der Nord-Kontinent“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast