Feuerechsen im West Weyr

Neben dem Regelwerk findet sich hier alles was es speziell zum West Weyr zuwissen gibt.
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Silverdrak
Master Drache
Master Drache
Beiträge: 2536
Alter: 37
Registriert: So 07 Nov, 2004 03:09
Wohnort: Auf dem Drachenfels
Kontaktdaten:

Feuerechsen im West Weyr

#1 Beitragvon Silverdrak » So 18 Dez, 2011 15:43

Feuerechsen im West Weyr

Zu Anfang: Hier werden nur Informationen, die diesen Weyr betreffen, angegeben. Wer nicht weis was eine Feuerechse ist, kann dies im Thread Perns Tierwelt nachlesen.


Vorkommen und Lebensweise
Maße
Die neuen Farben: Aufzeichnungen von Weyrharfner Jas
Zuletzt geändert von Silverdrak am So 18 Dez, 2011 17:06, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Silverdrak
Master Drache
Master Drache
Beiträge: 2536
Alter: 37
Registriert: So 07 Nov, 2004 03:09
Wohnort: Auf dem Drachenfels
Kontaktdaten:

#2 Beitragvon Silverdrak » So 18 Dez, 2011 15:46

Vorkommen und Lebensweise

Auf dem West-Kontinent sind Feuerechsen keine Seltenheit. Sie sind dort mindestens so zahlreich wie auf dem Süd-Kontinent, wenn nicht sogar zahlreicher. Da im Westen vor der Ankunft der ersten Siedler keine Fäden bekämpft wurden, sind sie die einzigen Wesen, die den Kontinent bisher bei Tag verteidigen konnten, neben den Wheren die dies bei Nacht taten. Aufgrund der großen Zahl Where, die sich im Westen ungestört vermehren konnten, vermutet man, dass weniger Tunnelschlangen die Feuerechsen-Gelege plündern konnten und daher ihr Bestand so hoch ist. Oder aber es liegt an der Unmenge an Insekten, die durch die Luft schwirren und damit reichlich Futter bieten.
Es ist jedenfalls nichts ungewöhnliches einen Schwarm Feuerechsen zusehen und solange der West Weyr noch nicht vollbesetzt und kampfbereit ist, wird das gemeine Volk wohl versuchen so viele Feuerechsen in der Nähe zu haben wie möglich.
Die West-Feuerechsen sind den neu ankommenden Menschen gegenüber erstaunlich aufgeschlossen. Allerdings lassen sie sich dennoch nicht anfassen oder gar fangen. Angebotenes Futtern nehmen sie aber gerne und lassen sich gerne zu Wasserspielen hinreißen.

Benutzeravatar
Silverdrak
Master Drache
Master Drache
Beiträge: 2536
Alter: 37
Registriert: So 07 Nov, 2004 03:09
Wohnort: Auf dem Drachenfels
Kontaktdaten:

#3 Beitragvon Silverdrak » So 18 Dez, 2011 15:53

Maße

Die Maße entsprechen denen aller Feuerechsen. Die nur im West Weyr vorkommenen neuen Farben sind ebenfalls mit aufgelistet.


Ausgewachsene Feuerechsen:

Gold 60 - 55 cm
Silber 57 - 53 cm
Bronze 55 - 51 cm
Kupfer 53 - 47,5 cm
Braun 51 - 44 cm
Obsidian 47,5 - 40,5 cm
Blau 44 - 37 cm
Viridian 40,5 - 33,5 cm
Grün 37 - 30 cm
Beige 33,5 - 26,5 cm

Die Angaben beziehen sich auf die Gesamtlänge.


Ei-Größe kurz vor dem Schlupf:

Gold 5 - 4,8 cm
Silber 4,9 - 4,7 cm
Bronze 4,8 - 4,6 cm
Kupfer 4,7 - 4,4 cm
Braun 4,6 - 4,2 cm
Obsidian 4,4 - 3,9 cm
Blau 4,2 - 3,7 cm
Viridian 3,9 - 3,4 cm
Grün 3,7 - 3,0 cm
Beige 3,4 - 2,8 cm

Direkt nach der Ei-Ablage sind sie ein Stück kleiner.
Nach einer Tragzeit von etwa 4 Wochen legt das Feuerechsen-Weibchen die Eier in den Sand. Die Schale ist zu dem Zeitpunkt noch weich, so dass sie sich etwas dehnen kann, wenn der Schlüpfling im Inneren wächst.
Bis zum Schlupf vergehen weitere zwei Wochen. In der Zeit härten die Eier aus wobei sie regelmäßig gedreht werden müssen damit sie gleichmäßig warm bleiben.


Frischgeschlüpfte Feuerechsen:

Gold 15 - 14,4 cm
Silber 14,7 - 14,2 cm
Bronze 14,4 - 13,9 cm
Kupfer 14,2 - 13,2 cm
Braun 13,9 - 12,6 cm
Obsidian 13,2 - 11,8 cm
Blau 12,6 - 11,1 cm
Viridian 11,8 - 10,3 cm
Grün 11,1 - 9,5 cm
Beige 10,3 - 8,8 cm

Die Angaben beziehen sich auf die Gesamtlänge.

Benutzeravatar
Silverdrak
Master Drache
Master Drache
Beiträge: 2536
Alter: 37
Registriert: So 07 Nov, 2004 03:09
Wohnort: Auf dem Drachenfels
Kontaktdaten:

#4 Beitragvon Silverdrak » So 18 Dez, 2011 17:04

Die neuen Farben
Aufzeichnungen von Harfner und Hobbyforscher Jas


"Ich hörte von sonderbar gefärbten Feuerechsen im Westen und bin gleich hin gereist um mir das näher anzuschauen. Was mir gleich nach der Ankunft auf dem West Kontinent auffiel, ist dass es hier Unmengen dieser kleinen Kreaturen gibt. Es ist fast unmöglich keine Feuerechse zu sehen, wenn man sich umher bewegt. Sie sind hier auch unerhört neugierig und wagen sich unerwartet nah an uns heran. So erwischte ich doch eine kleine Schar dabei wie sie mir hinter meinem Rücken, das Butterbrot aus der Tasche stibizten. Dennoch, anfassen lassen sie sich gewiss nicht.
In den Schwärmen sind in der Tat ein paar ungewöhnlich gefärbte Exemplare vertreten. Ich wage aber zu bezweifeln, dass es sich bei manchen tatsächlich um eine neue eigenständige Farbe handelt.

Am auffälligsten sind wohl die Beigen. Hierbei handelt es sich um nahe zu weiße Feuerechsen, aber eben nur nahe zu. Ihre Haut hat einen leicht gelblich-grauen also beigen Farbton. Clevere wenn auch sehr kleine Geschöpfe. Sie sind kleiner als die meisten Grünen. Wenn ich ihr Vorkommen schätzen sollte, würde ich sie als seltener als normale Braune aber als zahlreicher als Bronzene beschreiben. Welches Geschlecht sie haben, ist mir bislang verborgen geblieben.

Auffällig sind desweiteren diese ungewöhnlichen dunkelblauen, ja fast schwarzen Feuerechsen. Hier bezeichnet man sie als Obsidian-Feuerechsen, wenn gleich ich nicht denke, dass sie eine eigene Art darstellen. Das vorkommen dieser Farbe ist zwar ungewöhnlich hoch - ich würde sagen sie sind so zahlreich wie braune - aber im Norden hat es auch immer wieder mal sehr dunkle blaue Feuerechsen gegeben. Von der Größe her liegen sie etwa zwischen den mittelgroßen Braunen und den mittelgroßen Blauen. Ich halte sie daher für Blaue auch wenn einer der Drachenreiter, der ein ausgewachsenes Exemplar besitzt, behauptet sein Tier wäre weiblich. Ich stehe dem wie gesagt skeptisch gegenüber.

Selbiges gilt für die hier als Kupferne Feuerechsen bezeichneten rot bis orange gefärbten Exemplare. Aus meiner Sicht sind es bloss ungewöhnlich gefärbte Braune, wobei ich schon zugeben muss, dass mir derart rötliche Braune im Norden noch nicht untergekommen sind. Diesen Rot-Stich haben allerdings nur die größeren Braunen, zum Teil können sie sogar den kleinen Bronzenen Konkurenz machen. Ihr Vorkommen entspricht etwa dem der beigen Feuerechsen.

Nennenswert sich auch die Silbernen Feuerechsen. In der Natur sind sie ähnlich schwer zu beobachten wie die Goldenen. Auch wenn sie dennoch etwas zahlreicher zu sein scheinen. Von der Größe her sind sie etwas kleiner. Ihre Haut ist grau und heben sich damit und allein schon von der Größe her deutlich von den Beigen ab. Ein Paarungsverhalten konnte ich nicht beobachten und damit das Geschlecht nicht näher bestimmen.

Damit sind alle ungewöhnlichen Farben kurz zusammen gefasst. Zwar wurde mir von einem weiteren Farbschlag - der Viridian Feuerechse - berichtet und ich habe mit auch das vermeintliche Exemplar der vorläufigen Weyrherrin angeschaut, doch denke ich es handelt sich hier bei entweder um eine blaue oder eine grüne Feuerechse. Es ist in der Tat schwer auszumachen wechler Farbe dieses Tier angehört, aber gleich eine neue Art daraus zu machen... In der Natur habe ich jedenfalls kein weiteres Tier ausmachen können, das diese schwer zuortenbare Farbe trägt. Klarheit über die Zugekörigkeit des Tiers wird es wohl beim ersten Paarungsflug geben.


Das ist alles was ich bislang in Erfahrung bringen konnte. Natürlich werde ich weiter Augen und Ohren offen halten und Neuigkeiten hier berichten."



[Hinweis am Rande: Wenn ihr eine dieser neuen Farben besitzt denkt bitte daran, dass das was ungewöhnliches ist und eure Charaktere auch so reagieren sollten. Natürlich weis man nicht was mit den Tieren ist auch wenn ich an der einen oder andern Stelle evtl. bereits Infos verraten habe.]


Zurück zu „West Weyr Spezifisches“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast