[Auf dem Drachenberg]

Die alten Beiträge der Drachenstadt.
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Silverdrak
Master Drache
Master Drache
Beiträge: 2534
Alter: 35
Registriert: So 07 Nov, 2004 03:09
Wohnort: Auf dem Drachenfels
Kontaktdaten:

#16 Beitragvon Silverdrak » Sa 29 Jan, 2005 17:36

Fail war immer noch damit beschäftigt die Klauenabdrücke verschwinden zu lassen. "Oh ja, ich hab ihn vertrieben. Der war wohl total Feuer empfindlich.", meinte der kleine Rote. "Ich weis auch nicht was die hier wollten. Kann sein das noch mehr kommen. Vielleicht ist es bei ihnen wie mit den Drachentöter und Schatzjägern wie Silvi immer sagt, wenn es sich einmal rumspricht das ein Drache da ist kommen sie immer wieder, weil Drache..." Fail überlegte kurz "... zu mindest großer Drache, meistens auch großer Schatz bedeutet. Und Silvi hat einen großen Schatz oder besser große Schätze. Sie hat ganz viel Höhlen. Der Schatz in ihrer Haupthöhle ist am größten, aber den erreicht man nur durch, den großen Teleporter, weil ihre Haupthöhle sich an einem ganz seltsamen Ort befindet..." erzählte der kleine Drache.

Benutzeravatar
Seriva Senkalora
Wächterdrache
Wächterdrache
Beiträge: 1822
Alter: 32
Registriert: Do 11 Nov, 2004 16:22
Wohnort: Euskirchen (NRW)
Kontaktdaten:

#17 Beitragvon Seriva Senkalora » Do 03 Feb, 2005 21:49

Etwas verwirrt über Fails hastige Erklärung bezüglich Silvis Höhlensystembeobachtete Seriva die Versuche der Feuerechse die Spuren zu verwischen.
Sie ging hin und strich mit der Vorderpranke über den Boden. Das Gestein bewegte sich leicht unter ihrer Klaue und die Spuren verschwanden.
"So, warten wir ob noch einer kommt?"

Sie legte sich lang vor den Höhleneingang und schüttelte den kleinen Dämon sanft.
"Hey, komm zu dir! - Hoffentlich hat er keinen Herzinfarkt gehabt!"
Besorgt legte sie ihn zwsichen ihrer Vorderklauen und starrte ihn an. Die Gedanken des kleinen waren verwirrt und durcheinander. Seriva erkannte nur ein schemenhaftes Artefakt und spürte,dass der Dämon es unbedingt zu jemandem im schwarzen Turm bringen sollte.
Mehr konnte sich nicht erkennen, denn die restlichen Gedanken und vor allem die Erinnerungen waren von einem dunklen und fähigen Wesen versiegelt worden.
Um dem Dämon keine unnötigen Schmerzen zuzufügen unterließ sie den gewaltsamen Siegelbruch. Stattdessen versuchte sie weiterhin ihn aufzuwecken.

Benutzeravatar
Silverdrak
Master Drache
Master Drache
Beiträge: 2534
Alter: 35
Registriert: So 07 Nov, 2004 03:09
Wohnort: Auf dem Drachenfels
Kontaktdaten:

#18 Beitragvon Silverdrak » So 13 Feb, 2005 05:25

[kommt vom >Kristallsee<]

In der Siedlung am Fusse des Berges hatte sich Arkan den Weg zur Höhle beschreiben lassen. Nun nach einiger Kletterei sollte er die Höhle erreicht haben. Auf jedenfall war hier ein Felsvorsprung, daher verwandelte er sich wieder in seine Menschliche Gestalt....

Fail erschrack zunächst als der den grau-schwarzen Dämon mit rotem Muster seitlich des Felsvorsprungs entdeckte. Was wollten nur die ganzen Dämonen hier, fragte sich der rote und lief zu dem Neuankömmling, der sich in einen dunkel gekleideten Menschen verwandelte.
"Hey was willst du denn hier?", fragte der kleine.

... Arkan blickte hinunter und runzelte die Stirn. Er hätte das Objekt vor ihm für eine Flamme oder ähnliches gehalten, aber wenn es sprechen konnte musste es etwas anderes sein.

Fail blinzelte den Fremden an. Er hatte eigenartige Augen, sie waren matt weis-grau und in der mitte der Iris verlief rund um die Pupile ein kreisförmige Linie, deren Farbe er nicht genau bestimmen konnte.
Der kleine Drache grübelte, war der Fremde blind? Solche matten Augen kannte er von einigen blinden Wesen die er kannte.

Von der seltsamen Hitzequelle zog sein Blick in Serivas Richtung. Er kniff die Augen zusammen, das war ein Drache, da war er sicher. Um einen Drachen zu erkennen brauchte er seine Augen nicht. Lange genug hatte er bei einem gelebt.
Aber war dieser der Drache den er suchte?
So beschloss er die Kraft seines Amulettes zu nutzen, das er von seinem einstigen Mentor bekommen hatte und konzentrierte sich auf die Gedanken seiner kleinen roten Drachenfreundin, die weiter oben auf einem Felsen saß und das geschehen beobachtete.
Zu seiner Überraschung entpuppte sich die seltsame Lichtquelle in einen feurigen kleinen Drachen, noch kleiner als die rotbraune Drachin die ihn begleitete.
Dann erkannte er das es sich bei dem Drachen um eine rote Drachin handelte. Also nicht der Drache den er suchte. Er suchte eine silberne Drachin. Erst auf dem zweiten Blick sah er den schlimm zu gerichteten Dämon in den Klauen der Drachin.
Er verließ die Gedanken seiner kleinen Freundin wieder und blickte Seriva an. Verneigte sich kurz leicht.
"Seit gegrüßt!", sagte er höflich sein Blick richtete sich auf den langsam wachwerdenden und stöhnenden Dämon.
"Hab ihr ihn so zu gerichtet?", fragte Arkan, sprach aber im selben atemzug noch weiter: "Na, jetzt lass dich mal nicht so hängen! Man kann weit schlimmer zugerichtet sein." Diese Worte waren an den Dämon gerichtet. Ihr Klang war mitleidlos und stände er nicht so weit weg, hätte Arkan ihn sich noch in die Rippen getreten.
Als Arkan seinen Ton bemerkte, schloss er kurz die Augen. Vielleicht sollte er sich etwas zurückhalten. So atmete er einmal tief durch und fragte dann: "Hier lebt nicht zufällig eine Silberne Drachin irgendwo?"

Benutzeravatar
Seriva Senkalora
Wächterdrache
Wächterdrache
Beiträge: 1822
Alter: 32
Registriert: Do 11 Nov, 2004 16:22
Wohnort: Euskirchen (NRW)
Kontaktdaten:

#19 Beitragvon Seriva Senkalora » Mo 14 Feb, 2005 21:01

Misstraurisch beäugte Seriva den aufgetauchten Dämonen.
Seine Blindheit ließ ihn keineswegs vertrauenswürdiger erscheinen. Vielmehr machte es ihn unberechenbarer, da er sich zu sicher fortbewegte um sich bloß auf seine restlichen Sinne zu verlassen. Ausserdem hatte er sofort erkannt, dass sie ein Drache war.
Ihre psychokinetischen Fähigkeiten unterdrückend,wollte sie ihm bereits antworten, als sein herrischer und autoritärer Ton sie noch vorsichtiger werden ließ.
"Wir sind nicht für seinen Zustand verantwortlich!", antwortete sie und lockerte den Griff um den kleinen Dämonen um ihm Bewegungsfreiheit zu verschaffen.
Als er nach Silvi fragte, wandte Seriva sich telepathisch an Fail.
~Er ist blind, woher also weiß er von Farben?~ Sie selbst konnte keine Farben erkennen wenn sie sich auf ihre Psywellen verließ, da sie bloß Energieströme und Materienstrukturen wahrnahm.
"Ich bin mir nicht sicher, vielleicht kann ich Euch helfen,wenn ihr sagt was Ihr von ihr wollt?"
:leu: 1. offizieller Leu-Fanclub! :seri:

Benutzeravatar
Silverdrak
Master Drache
Master Drache
Beiträge: 2534
Alter: 35
Registriert: So 07 Nov, 2004 03:09
Wohnort: Auf dem Drachenfels
Kontaktdaten:

#20 Beitragvon Silverdrak » Mo 14 Feb, 2005 23:13

Fail zuckte mit den Schultern.
Ich weis auch nicht. Vielleicht kann er hellsehen? der kleine rote legte den Kopf schräg und musterte den Fremden erneut. Dann gesellte sich eine rotbraune kleine Drachin zu Fail und begrüßte ihn in ihrer Zirp-Sprache.
Arkan lauschte in Fails Richtung. Hatte er ihr nicht gesagt sie solle sicherheitshalber versteckt bleiben?
"Pass aber auf das du dich nicht verbrennst.", meinte er schließlich in einem wesentlich freundlicherem Ton als den den er bei dem anderen Dämon angeschlagen hatte.
Die Antworten der Drachin waren nicht sehr aufschlussreich gewesen, fand er.
Er überlegte eine Weile vor sich hin. Der verletzte Dämon stöhnte. Arkan bezweifelte, dass er seine Verletzungen überleben würde. So griff er nach einer Weile in seinen Mantel und holte eine kleine Viole hervor. Darin war eine dunkle Flüssigkeit. Lebenselexir oder schnell tötendes Gift?
Der dunkle Krieger blickte auf das Fläschchen auch wenn er es nicht sah, war sein Blick liebevoll und hasserfüllt zu gleich. Mit dem Inhalt des Fläschchens verband er verschiedene Dinge.
Angestrengt versuchte er sich an das äußere des anderen Dämons zu erinnern. Für viele Wesen war Grinfer-Blut Gift doch für mache war es ein Wundermittel. Zu welchen Wesen zählte der Verletzt?
Arkan beschloss es heraus zu finden. Seine Sinne konzentriert auf die große Drachin gerichtet, schritt er vorsichtig näher an den verletzen Dämon heran. Vielleicht war es gut mit der Drachin in Gespräch zu kommen, überlegte er während dessen.
"Nun mir würde es ja reichen zu wissen wo ich die silberne Drachin finde.", entgegenete er nach einiger Zeit in der nichts gesagt worden war. Abgesehen von Fail und seiner neuen Freundin, die sich lautstark unterhielt, wobei die rotbraune in ihrer Sprache sprach und Fail in der allgemein gebräuchlichen.
"Wisst Ihr etwas über einen Kristall? Er soll in den verschiedensten Regenbogenfarben schimmern. Es wäre mir wichtig ihn zu erstehen. Ich bin gewillt einen hohen Preis dafür zu zahlen.", erklärte Arkan der immer näher kam.

Benutzeravatar
Tilondrion
Moderator-Drache
Moderator-Drache
Beiträge: 2999
Alter: 32
Registriert: Sa 13 Nov, 2004 11:42
Wohnort: Schweiz
Kontaktdaten:

#21 Beitragvon Tilondrion » So 20 Feb, 2005 17:42

kommt vom >Kristallsee<

Langsam flog Waterstorm näher an den Drachenberg heran. Er sah einen Drachen und ein Wesen welches ganz schwarz gekleidet war. Allerdings sah er nur kurz hin flog eine Kurve und versucht ohne Aufmerksamkeit zuerregen zu landen. Nachdem er gelandet war versuchte er so hinter einem Felsen zu stehen damit sie ihn nicht sehr gut sehen konnten was natürlich schwirig war da er ziemlich gross war. Er schaute vorsichtig hinter dem felsen hervor und versuchte das Gespräch zu belauschen.

(Seriva: Ich war so frei es zu verlinken. Per Edit kannst du nachschauen wie man das macht.)

Benutzeravatar
Seriva Senkalora
Wächterdrache
Wächterdrache
Beiträge: 1822
Alter: 32
Registriert: Do 11 Nov, 2004 16:22
Wohnort: Euskirchen (NRW)
Kontaktdaten:

#22 Beitragvon Seriva Senkalora » Mi 02 Mär, 2005 16:58

Seriva zuckte zusammen und sah nach oben. Eine kleine Drachin kam an und begann mit Fail zu sprechen. Beide sprachen verschiedene Sprachen, verstanden sich anscheinend aber blendend.
Der Fremde hatte einen fast liebevollen Unterton in der Stimme,als er offensichtlich mit der kleinen sprach.
Woher weiß er dass Fail einen lodernden Flammenkamm hat?, grübelte sie.
Argwöhnisch beäugte Seriva das Fläschchen in der Hand des Fremden.
Er betrachtete es kurz und schien nachzudenken, ehe er erneut nach Silvi und einem Kristall fragte.
~Was für ein Kristall?~, fragte sie Fail, wobei sie spürte dass die kleine Drachin sich in Gedanken einklinken konnte. Rasch schütze sie sich davor indem sie sich zurückzog und die Frage unbeantwortet blieb.

Erst jetzt fiel Seriva auf, dass sie noch nichtmal den Namen des seltsamen Fremden kannte.
Doch sie kam nicht dazu ihn zu fragen,denn eine neue fremde Aura erweckte ihre Aufmerksamkeit. Vorsichtig versuchte sie mehr herauszufinden,als ihr plötzliche eine Stimme im Schädel dröhnte.
"SERIVA!!! DEIN URLAUB MUSS LEIDER VERSCHOBEN WERDEN!!", teilte ihr ein bedauernd klingender Swen mit.
Seufzend sah sie sich um. Es passte ihr nicht Fail alleine zu lassen.
~Xiri Yanjara, ich wurde vom Rat gerufen. Fail hat hier Besuch,vll solltest du herkommen. Ich muss mich kurz verabschieden, mein Urlaub ist vorerst gestrichen...~ Sie hoffte,dassSilvi diese Nachricht erhalten hatte und sah noch kurz den Fremden an.
"Wer auch immer du bist Fremder und was auch immer deine Ziele sein mögen: Beschwöre nicht die Wut der silbernen Drachin und unterschätze sie niemals!"
Sie schickte Fail eine Erklärung und sprang dann rücklings vom Vorsprung. Nebenbei erkannte sie noch dass es ein großer blauer Drache war,der vorhin angekommen war. Ein Wasserdrache?
Dann verzerrte sich die Luft um die rote Drachin und zerrte sie unsanft aus dieser Welt.

[Sorry, hier muss es auch mal weitergehen... *schäm*]

<<< Seriva verlässt an dieser Stelle den Thread.

Benutzeravatar
Magan
weiser Drache
weiser Drache
Beiträge: 2605
Alter: 31
Registriert: Fr 04 Mär, 2005 21:32

#23 Beitragvon Magan » Fr 04 Mär, 2005 23:11

Der spiralförmige Tunnel schloß sich hinter ihn. Magan wusste nicht genau wo er war. Er wollte eigentlich zu seinem Heimatplaneten, aber irgendwas hatte den Tunnel hier her abgelenkt. Magan wollte eigentlich wieder einen Tunnel öffnen, aber als es versuchte zersprang der Tunnel ,kurz bevor er sich vollkommen aufgebaut hatte, in tausend Farben.
"Na gut, dann schaue ich mich halt hier etwas um", sagte Magan zu sich selbst. Natürlich wollte er nach Hause, aber wenn der Tunnel nicht aufgebaut werden kann was sollte er da machen. Außerdem weckten gerade einige Energien auf diesem Berg seine Aufmerksamkeit und auch seine Neugier. Er landete hinter einer Felswand, denn er war sich nicht sicher ob sein Versuch den Tunnel aufzubauen nicht ganz unbemerkt geblieben sei. Er sah wie ein roter Drache in die Luft stieg und dann verschwand. Warum konnte der da diesen Planeten verlassen und ich nicht, dachte Magan Wütend. Er konnte aber nicht lange Wütend sein, denn er merkte, dass eine Energie, die er bei seiner Ankunft gefühlt hatte, aus der dem Berg zu stammen schien. Zwar sah er die zwei kleinen Drachen, aber er glaubte kaum das sie ihm gefährlich werden könnten. Außerdem ich will mich doch nur hier umsehen, dachte Magan bei sich. So verließ er sein Versteck und bewegte sich langsam auf die Stehle zu, die am meisten Energie ausstrahlte, dabei achtete er genau auf die Reaktion der beiden Drachen.

Benutzeravatar
Silverdrak
Master Drache
Master Drache
Beiträge: 2534
Alter: 35
Registriert: So 07 Nov, 2004 03:09
Wohnort: Auf dem Drachenfels
Kontaktdaten:

#24 Beitragvon Silverdrak » Sa 05 Mär, 2005 01:29

Flir saß immer noch auf Waterstorms Kopf. "Hm... wer ist das?" murmelte sie als sie die dunkel gekleidete Person entdeckte.
Sie blickte der fort fliegenden Seriva hinter her.
"Wir sollten vielleicht vorsichtig sein. Ich wes nicht wer das ist. Silvi schon tatsächlich nicht zu Hause zu sein.", meinte sie dann zu Waterstorm.

Arkan zog die Brauen bei Serivas Worten hoch. "Also gibt es hier tatsächlich eine Silberdrachin?", sprach er aber mehr zu sich selbst. Dann hörte er die Flügelschläge der Drachin, welche plötzlich verschwanden.
Den verletzten Dämon hatte er mittlerweile erreicht und ging in die Knie, zog den Stopfen von der Viole. Vorsichtig tröpfelte er ein paar tropfen des dickflüssigen Inhalts in den Mund des Verletzten. Nur weniger Sekunden schind dieser sich in grauenvollen Krämpfen zu winden, doch die verletzungen verschwanden. Arkan kippte den Rest Grinfer-Blut selbst runter. Seine Augen schienen einige Zeit eigenartig zu funkeln. Dann lauschte der dunkle Krieger der Umgebung und wartete.
"Was? Wo? Wie?..." rief der geheilte Dämon und verstand noch nicht was los war.
"Ah, welch Wundermittel...", murmelte Arkan vor sich hin.
"Ich habe dir dein Leben gerettet, dafür wirst du mir dienen.", sagte Arkan anschließend bestimmt zu dem Dämon, dieser blickte ihn verwirrt an.
"Ich unterstehe einem anderen Herr.", erwiderte der Dämon argwöhnisch. Inzwischen hatte er Zeit gehabt den anderen ins Auge zu fassen. "Ich diene keinem Krüppel.", fügte er noch hinzu.
Arkans Augen leuchteten auf, der Kreis in seiner Iris schien sich zu drehen. In einer schnellen Bewegung griff er dich den Dämon und drückte ihn an die Wand. "Der Krüppel kann dir auch gerne dein eben knapp gerettetes jämmerliches Leben wieder nehmen. Was ist dir lieber?", zische Arkan boshaft.
Der Dämon zappelte in seinem Griff, schnell erkannte dieser nun das der ihm Gegenüber doch was stärker war.
"Okay! Okay! Ich werde tun was du willst.", rief der Dämon.
"Schön!", erwiderte Arkan und ließ den Dämon fallen. "Gehe zu dem See südlich von hier. Dort wirst du jemanden finden der ein klares Gegenteil zu mir darstellt. Das genügt als beschreibung. Du wirst sie erkennen wenn du sie siehst. Ich möchte das du sie im Auge behältst. Sollte ihr irgendwas zustoßen, wirst du dir wünschen du wärst tot."
Der Dämon nickte eifrig, zwar war er verwirrt über Arkans Worte doch war es ihm lieb schnell von diesem eigenartigen Wesen fortzukommen, so begann er eilig den Fels hinunter zu klettern.
Arkan blickte die Felswand vor sich an. Während er mit dem Dämon beschäftigt gewesen war hatte seine Rotbraune Freundin mit dem kleinen feurigen Drachen über eine Höhle hier im Fels unterhalten. Wenn dort tatsächlich eine Höhle war, musste er nicht unbedingt auf die Silberne warten. Sinnierte er vor sich hin.

Flir beobachtete den Fremden aufmerksam. Was wollte er hier?
Dann schoßen ihr Bilder in die Gedanken. Die sah den Fremden seine energie bündeln und ein Loch in die felswand sprenden. Dann waren die Bilder verschwunden. Die Feendrachen blickte erschrocken auf. Das durfte nicht passieren!

Fail erspähte Flir die auf einem großen blauen Drachen saß und wunk ihnen Freudig zu. Grade wollte er der Feendrachin seine neue Freundin vorstellen und nach dem großen Blauen fragen als Arkan lautfluchen gegen etwas unsichtbares rannte. "Was zum...?", der dunkle Krieger tastete nach dem Widerstand der vorhin sicher noch nicht dagewesen war.
Ein freches Kichern war zu hören und Fail wusste das dies Flirs werk war.
Auch Arkan vernahm das Kichern und blickte in Flirs Richtung. Grade wollte er sein Amulett erneut bemühen um zu sehen was die rotbraune kleine Drachin sah. Doch lenkte ihn eine eigenartige Energie ab, die aus der anderen Richtung kam...


[Puh so ich glaub ich hab alles unter einen Hut bekommen. Weiter weis ich jetzt nicht. ihr seid dran]

Benutzeravatar
Magan
weiser Drache
weiser Drache
Beiträge: 2605
Alter: 31
Registriert: Fr 04 Mär, 2005 21:32

#25 Beitragvon Magan » Sa 05 Mär, 2005 21:46

Magan musste seine Neugier beherrschen, um nicht einfach ein Loch in die Felswand zu Sprengen. Nun bemerkte er auch eine in schwarz gekleidete Person, die plötzlich stehen blieb als ob diese gegen eine Wand gelaufen wäre. Wie viele von Wessen sind den hier oben, dachte Magan ärgerlich.
Er ging weiter bis er genau so wie der Fremde gegen eine Unsichtare Wand lief. "Autsch", sagte Magan verwundert. Mit sowas hatte er würklich nicht gerechnet. Er hob sein Vorderbein und legte seine schwarzen Krallen auf die unsichtbare Wand und leitete Energie in sie damit seine Krallen scharf wurden. Normalerweiße konnte er damit härteste Steine zertrümmern. Es geschah nichts, damit hatte er gerechnet. Wer das gemacht hatte, kannte sich damit aus und er wollte die Wessen hier nicht verärgern.
"Ich bin Magan, kann mir jemand sagen wo genau ich hier bin und was es mit diesem Ort hier auf sich hat, oder ist es normal das hier sich so viele Wesen aufeinanderteffen?" frage er.
Er warf ein mistrauischen Blick auf die dunkle Person, irgend was an ihm machte ihn mistrauisch. Es konnte diesen Gedanke aber nicht zuende denken, den ihn diesem Augenblick öffnte sich ein Tunnel. Magan wirbelte herum, konnte aber den Tunnel nicht ausmachen. Er wusste, dass niemand auf seinem Heimatplaneten wusste wo er war, also mussten sie wegen dieser seltsamen Energie gekommen sein. Die Frage war nur, gehörten sie zu seinen Feinden oder zu seinen Freunden und wie sollte er diese Wesen hier einschätzen. Also eins wusste er, es waren Drachen-Golems durch den Tunnel gekommen, denn erspürte keine neuen Seelen seiner Rasse.

Benutzeravatar
Tilondrion
Moderator-Drache
Moderator-Drache
Beiträge: 2999
Alter: 32
Registriert: Sa 13 Nov, 2004 11:42
Wohnort: Schweiz
Kontaktdaten:

#26 Beitragvon Tilondrion » Sa 05 Mär, 2005 22:08

Waterstorm wurde unruhig als auf einmal so viele verschiedene Wesen auftauchten. Als dann auch noch der rote Drache in eine andere Welt verschwand, und beinahe Gleichzeitig ein anderer Drache auftauchte wurde er nervös. Er fühlte wie Flir ihre Macht bündelte und als danach der Dämon in eine unsichtbare Wand lief wusste er was sie gemacht hatte. Danach sah er wie der andere Drache ebenfalls probierte durch die Wand zu kommen und es auch nicht schaffte. "Wow du bist aber stark" flüsterte er zu Flir hinauf.
Ob ich auch etwas unternehmen kann? dachte sich Waterstorm denn er wollte hier nicht einfach so untätig herumstehen. Er konzentrierte sich und suchte mit seinen Gedanken die Umgebung ab. Bei dem Dämonen stiess er auf eine grosse Mauer welche seine Gedanken abschirmten. Einen Einbruch wollte er nicht riskieren, wer weiss was passieren würde. Danach ging er mit seinen Gedanken weiter zu dem anderen Drachen. Auch dieser hatte eine Mauer um seine Gedanken aufgebaut, jedoch war diese viel dünner. Gerade überlegte er sich ob er vielleicht einen Versuch wagen sollte als er Räumliche Aktivitäten spürte. Irgend etwas teleportierte sich hierher. Was ihn allerdings verwirrte war dass er das was ankam nicht einordnen konnte. Er zog seine Gedanken wieder zurück und fragte sich ob Flir langsam an ihre Kapazitätsgrenzen stossen würde denn die beiden anderen Wesen sahen nicht gerade schwach aus. "Kann ich Dir helfen?" fragte Waterstorm.

Benutzeravatar
Magan
weiser Drache
weiser Drache
Beiträge: 2605
Alter: 31
Registriert: Fr 04 Mär, 2005 21:32

#27 Beitragvon Magan » Sa 05 Mär, 2005 22:37

Magan spürte wie der blaue Drache versuchte seine Gedanken zu lessen, er überlegte kurz ob er eine kleinen Teil seiner Gedanken öffnen sollte, damit er begriff das er nichts böses wollte. Dazu kam er aber nicht mehr, denn nun wusste er wer diese Drachengolems waren. Er kannte die Aura ihres Erschafers und es war nicht sein Freund.
Knurrend drehte er sich um und zischte den anderen zu: "Ich weiß ja nicht ob ihr mir glaubt, aber wenn euch dieser Ort was bedeutet, dann macht euch auf einen Kampf gefasst."
Natürlich, es hörte sich lächerlich an und warum sollte man einen Fremden vertrauen, aber er musste sie aufhalten. Sie würden die Energie stählen und damit Töten. Er durfte nicht zulassen, das sich das Schicksal ihrer Rasse wiederholte.
Wie aufs Stichwort, kamen zwei Drachen-Golems um die Ecke. Sie waren aus grob gehauenen Stein, aber ihre Drachenstatue und besonders ihren Kopf konnte man gut erkennen. Ihr Kopf glich einer Kreuzung zwischen einem Raubfogel und einem Drachen. "Ja, genau so sieht Varok aus", sagte Magan zu sich selbst. Ihre Augen falls man die zwei Löcher in ihren Kopf es so nehnen könnte, glühten in einem gefährlichen Glanz.
Er sah wie ein Wind die beiden Golems umwähte. Ja er kannte diesen Wind und wusste, dass sich schlimme Schnittwunden zufügen würde, wenn er ihn zu nahe kommen würde. Darum trat er ein paar Schritte zurück und pralte gegen die unsichtbare Wand die er volkommen vergessen hatte
Bild

Benutzeravatar
Tilondrion
Moderator-Drache
Moderator-Drache
Beiträge: 2999
Alter: 32
Registriert: Sa 13 Nov, 2004 11:42
Wohnort: Schweiz
Kontaktdaten:

#28 Beitragvon Tilondrion » Sa 05 Mär, 2005 23:19

Waterstorm spürte die negative Energie welche in der Luft lag. Kurz darauf sah er zwei Gestalten um die Ecke kommen. Sie sahen nicht freundlich aus und Waterstorm hatte das Gefühl dass diese beiden Wesen nichts gutes zu bedeuten hatten. Er sah wie der Drache zurückwich und gegen die unsichtbare Wand prallte. "Mach schnell die Wand weg" sagte er zu Flir. Doch sie schien ihn nicht zu hören. Ich muss etwas unternehmen dachte Waterstorm. Er traute sich nicht seine Magie gegen die beiden unbekannten zu richten, vielleicht würden sie sie ablenken oder noch schlimmer zurückwerfen. Er konzentrierte sich nahm seine ganze Kraft zusammen und liess den anderen Drachen mittels Telekinese vom Boden abheben. Bevor dieser reagieren konnte setzte er auch noch seine Teleportationskräfte ein und liess den Drachen in der Nähe materialisieren. Nun hoffte Waterstorm dass Flirs Wand genug stark war um die beiden Wesen aufzuhalten. anscheinend hatten sie es auf den Drachen welchen er eben teleportiert hatte abgesehen. Inzwischen war die negative Aura welche von den Wesen ausging so stark geworden dass es so schien als würde die Luft unter elektrischer Spannung stehen.

Benutzeravatar
Silverdrak
Master Drache
Master Drache
Beiträge: 2534
Alter: 35
Registriert: So 07 Nov, 2004 03:09
Wohnort: Auf dem Drachenfels
Kontaktdaten:

#29 Beitragvon Silverdrak » So 06 Mär, 2005 00:31

Als noch zwei fremde Energien erschienen wurde Arkan unruhig. Vorallem weil er nicht wusste was da war. Seine kleine rotbraune Drachenfreundi begann aufgeregt zu kreischen. So konzentierte er sich auf sein Amulett um zu sehen was die Rotbraune sah. Er verschaffte sich einen kurzen überblick.
Allerhand Drachen gab es hier, stellte er fest. Lebende Drachenstaturen? schoß ihm dann durch den Kopf, sowas hatte er noch nie gesehen. Sie schienen den anderen gegenüber nicht freundlich gesonnen zu sein. Waren es echte Drachen? Arkan war unsicher, aber wenn sie die Drachen angriffen würde er sich gegen sie stellen.
Er zog sein Schwert und stellte sich kampfbereit in Richtung der zwei eigenartigen Energien.

"Oi! Was ist das denn?", rief Fail begeistert als er die Drachengolems erblickte und wollte ihnen entgegen laufen um sie genauer zu betrachten, doch lief auch er gegen die unsichtbare Wand. "Aua!..", fragend blickte er zu Flir, diese schüttelte den Kopf, was "keine Freunde" bedeutete. "Oh..." Dann drehte er sich wieder zu den Golems und knurrte böse. Immerhin er musste ja die Höhle bewachen.

"Puh", sagte Flir, es war anschrängend die Illusion aufrecht zuhalten. "Sky?", fragte sie schließlich. Ein kleiner Weißer Drache erschien schließlich neben Flir. "Was macht ihr hier?" Schnell überblickte er die Situation und tastete die Umgebung mit deinen Psy-Kräften ab um heraus zufinden was sich noch alles hier aufhielt.
"Wir brauchen ein richtiges Schutzschild." erklärte Flir. Sky verschwand kurz und sahs anschließend auf einem kleinen Vorsprung an der Felswand. Seine Augen begannen blau zu leuchten und ein bläulich schimmernder Schild breitete sich schützend aus.
Flir atmete erleichtert auf als sie ihre unsichtbare Illusion verschwinden lies.
"So was machen wir jetzt? Dieses Schild wird denke ich eine Weile halten. Sky ist unglaublich stark was sowas angeht. Dennoch ist es nicht unzerstörbar.", erzählte die Feendrachin Waterstorm. Dann blickte die den Fremden Drachen an. "Und wer bist du?"

Benutzeravatar
Magan
weiser Drache
weiser Drache
Beiträge: 2605
Alter: 31
Registriert: Fr 04 Mär, 2005 21:32

#30 Beitragvon Magan » So 06 Mär, 2005 01:19

Plötzlich fühlte Magan ein komisches Kribeln. Dieser Trick der Golems war ihn neu und er spürte wie die Angst in ihm ausbreitete. Als er dann plötzlich noch anfing zu schäben und zwar ohne seine Flügel zu benutzen, bekam er würklich Angst. Er vertand es nicht, diese Golems müssten eigentlich nicht so stark sein, das sie Telekinese einsetzen konnten. Dann merkte er das die Telekinese nicht von den Golems sondern von dem blauen Drachen ausgingen. Erleichtert stönnte er auf als er merkte wie sein Körper sich aufzulösen begann und er neben den Drachen wieder auftauchte.
"Danke", das war das Einzige was er gerade herrausbringen konnte. Magan staunten ganz schön als er sah wie ein Blaues Schild sie umschloß. Was haben diese kleinen Drachen bloß für Kräfte,dachte Magan und hoffte das sein Maul nicht offen stand. Die Golems ließen ihnen aber keine Zeit zum verschnaufen. Sie öffneten ihre Flügel und stießen einen schrillen Schrei aus, der selbst für Darchen ein ungewöhlicher Ton war. Obwohl sie aus Stein waren hatten sie eine Art Steinlederhaut als Flügelmembran. Sie fingen an mit ihren Flügeln zu schlagen und die Luft um sie herum begann zu filmmern. Das Flimmern wurde stärker, bis schich Luftklingen bildeten. Diese halbmondähnlichen Klingen schossen auf Magan und den blauen Drachen zu. Die unsichtbare Mauer hielt den Angriff stand auch wenn ihr schild immer schächer wurde, auch die Felswand hinter ihnen bekam keinen Kratzer ab, aber der Boden hatte nicht soviel glück. Nachdem der Angriff aufgehöt hatte, war der Boden mit Kratern durchzugen. Magan schaut zu dem Krieger, dieser schien nichts abbekommen zu haben.
"Das war ein Fehler, sie haben für diesen sinnlosen Angriff viel Energie verbraucht, vielleicht haben wir noch ne Chance die zu erlädigen", sage Magan und hoffte das er damit recht behielt."Ihr müsst mir helfen, denn ich werde nicht beide auf einmal schaffen können, ich weiß noch nicht einmal ob ich einen schaffe", sagte Magan zu dem anderen gewand."Ach so ich bin Magan und wer seit ihr alles", sagte Magan zu dem kleinen Drachen gewand der ihn gefagt hatte, irgendwie fand er es lustig, dass er die Zeit fand sich vorzustellen während die Golens da trausen nur auf die warteten. Wenn er nur wüsste wie er die beiden Golems an ausschalten sollte.


Zurück zu „Die Drachenstadt vor dem Zeitproblem“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast